Ausschussvorsitzende Simone Lang zieht positive Bilanz für 2020: 33 Petitionen aus dem Erzgebirge

Veröffentlicht am 28.09.2021 in Pressemitteilung

Der Sächsische Landtag befasst sich am morgigen Mittwoch in seiner Plenarsitzung mit dem Petitionsbericht 2020. Aus der Übersicht geht hervor, dass der Petitionsausschuss im Jahr 2020 insgesamt 592 Petitionen erhalten hat (2019: 454 Petitionen). Die Landtagsabgeordnete Simone Lang, die den Vorsitz innehat, zieht eine sehr positive Bilanz. 

„Etwa 100 Petitionen mehr gingen im zurückliegenden Jahr ein – natürlich auch wegen der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Maßnahmen und Einschränkungen. Der vorliegende Jahresbericht 2020 zeigt dennoch die ganze Bandbreite der Themen: Denn auch zum Straßenbau, zu Schulen und Kitas und zu Fragen des Naturschutzes erreichten den Ausschuss zahlreiche Petitionen“, führt die Petitionsausschussvorsitzende aus.

„Besonders freue ich mich darüber, dass uns aus dem Erzgebirge immer mehr Petitionen erreichen. Wie bereits im vergangenen Berichtsjahr kamen die meisten Petitionen aus der Landeshauptstadt Dresden. Bei den sächsischen Landkreisen kamen jedoch die meisten Petitionen aus dem Erzgebirgskreis: Insgesamt waren es 33. Das freut mich sehr. Ich möchte die sächsischen Bürgerinnen und Bürger ermuntern, von Ihrem Petitionsrecht aktiv Gebrauch zu machen“, so die Breitenbrunnerin abschließend. 

Mehr dazu: https://www.landtag.sachsen.de/de/service/presse/26040.cshtml