Für Selbstbestimmung und Würde bis zum Lebensende – Bürgermeister im Erzgebirge unterzeichnen Charta

Veröffentlicht am 18.10.2023 in Pressemitteilung

Auf Einladung der Vorsitzenden des Landesverbandes für Hospizarbeit und Palliativmedizin (LVHP), Simone Lang, kamen am 18. Oktober neun Bürgermeister und Bürgermeisterinnen aus dem Erzgebirgskreis im Erzhammer Annaberg-Buchholz zusammen, um die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland zu unterzeichnen. Simone Lang, Vorsitzende des Landesverbandes dazu:

„Es freut mich sehr, dass die Bürgermeister und Bürgermeisterinnen aus dem Erzgebirgskreis der Einladung gefolgt sind. Als Vorsitzende des Landesverbandes und Erzgebirgerin macht es mich sehr stolz, dass unsere Region eine Vorreiterrolle in diesem Bereich einnimmt, denn bisher haben in Sachsen sich nur wenige Kommunen zu den Zielen und Werten der Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen bekannt. Mit der Unterschrift geben die Bürgermeister und Bürgermeisterinnen das symbolische Versprechen ab, sich für bestmögliche Versorgungsstrukturen sowie eine angemessene, qualifizierte und bei Bedarf multiprofessionelle Behandlung und Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen zu engagieren.“

„Es ist wichtig, dass das Netzwerk der Hospizarbeit und Palliativversorgung bis in die kommunalen Strukturen reicht. Insbesondere in ländlichen Regionen wie dem Erzgebirge braucht es Kommunen, die sich zu den Zielen der Charta bekennen und sich somit für Selbstbestimmung am Lebensende einsetzen. Nur so kann eine bestmögliche Begleitung in dieser letzten Lebensphase gewährleistet werden“, so die gelernte Krankenschwester und gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion abschließend.


Hintergrund:
Die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland formuliert in fünf Leitsätzen den Handlungsbedarf, die Aufgaben und die Ziele für die Hospiz- und Palliativbetreuung. In den Leitsätzen der Charta wird erklärt, dass jeder Mensch das Recht auf ein selbstbestimmtes und würdevolles Lebensende besitzt und gleichzeitig werden konkrete Wege und Maßnahmen aufgezeigt, wie dies umgesetzt werden kann.
Mehr Informationen zur Charta finden Sie hier:
https://www.charta-zur-betreuung-sterbender.de/die-charta.html

 
 

TERMINE

31.05.2024, 16:00 Uhr - 17:30 Uhr
öffentlich
Diskussionsrunde "Arbeit wertschätzen: Guter Lohn als Maßstab?!"
Geschäftsstelle der AWO Erzgebirge gGmbH, Neue Siedlung 47, 08359 Breitenbrunn/Erzgebirge

05.06.2024, 14:00 Uhr - 15:30 Uhr
öffentlich
Diskussion "Zukunft der Arbeitswelt: Fachkräftegewinnung im generationsübergreifenden Dialog"
AWO Erzgebirge gGmbH Schulclub Schwarzenberg, Schulberg 1, 08340 Schwarzenberg